Über mich

Ein Portrait von mir - hoch über dem Niederrhein :: © Martin Speis

Träume sind die Triebfeder für neue Visionen. Träume geben dir den Mut, immer wieder neu aufzubrechen. Sie verleihen dir die Kraft, alles zu geben, um das Ziel zu erreichen.

Alexander Huber

 

… und das Gleitschirmfliegen.

Im Sommer 1993 habe ich zum ersten Mal – damals mit einem „Black Magic“ – die Erde verlassen. Ich war augenblicklich von dem Virus Gleitschirmfliegen befallen. Die Möglichkeit, mit der Flugausrüstung im Rucksack einen Berg zu besteigen und dann lautlos ins Tal zu gleiten oder in der Thermik eine Bergkette entlang zu fliegen, übten einen großen Reiz auf mich aus.

Im Herbst 1993 habe ich bei der Flugschule von Jürgen Rohrmeier (Sonthofen, Allgäu) den A-Schein gemacht. Mein erster Schirm war ein Firebird Apache 26 (DHV 2). Mit diesem Schirm habe ich in den folgenden Jahren sehr schöne Thermikflüge erlebt.

Um auch hier am Niederrhein mal in die Luft zu kommen, habe ich 2003 in der Flugschule von Peter Seifert (Revierwings) die Windenschleppberechtigung erworben. Um in Zukunft auch legal auf Stecke gehen zu können, folgte im Frühjahr 2004 der unbeschränkte Luftfahrerschein (B-Schein). In diesem Jahr habe ich mich zum Groundhandlingtrainer weitergebildet. Seit Mai 2005 bin ich Inhaber der Passagierfluglizenz.

Meine aktuelle Flugausrüstung